Große Auszeichnung für unseren langjährigen Ortsstellenleiter und nunmehrigen Ehrenortsstellenleiter Herbert Rohrmoser – Schladming

Anlässlich der Hauptversammlung des Österreichischen Alpenvereins in Schladming, wurde an Herbert Rohrmoser die wohl höchste und sehr seltene Auszeichnung im alpinen Rettungswesen, das „Grünes Kreuz“ verliehen.Dieses „Ehrenzeichen des Österreichischen Alpenvereins für Rettung aus Bergnot“ wird seit dem Jahr 1923 „ausschließlich für mehrmalige, unmittelbar am Einsatzort erbrachte Rettungsleistungen vergeben, wenn es sich dabei, hinsichtlich der Verhältnisse und der technischen Schwierigkeiten im Gelände, um außerordentlich schwierige alpine Rettungseinsätze handelte.“ beschrieb Vizepräsident Dr. Wolfgang Schnabl das Wesen dieser hohen Auszeichnung.

In der Laudatio hieß es dann neben der Beschreibung einiger herausragender Einsätze weiter: „Das Grüne Kreuz mit der Nummer 509 geht an Herbert ROHRMOSER. Herbert ROHRMOSER ist seit 1966 Mitglied der Bergrettungs-Ortsstelle Rauris, er war 43 Jahre Einsatzleiter, Lawinenhundeführer, Flugretter und hat bis heute an 525 Bergrettungseinsätzen teilgenommen.

Zweimal wurde ihm die Lebensretter-Medaille des Landes Salzburg verliehen, 1982 die Katastrophen-Medaille des Landes Salzburg für den Lawineneinsatz in Werfenweng“.

Die Ortsstelle Rauris gratuliert ihrem Ehrenortsstellenleiter herzlich zu dieser Auszeichnung.

Bericht/Foto: Bergrettung Rauris

Herbert Rohrmoser im Kreis der Ausgezeichneten
vlnr: Dr. Wolfgang Schnabl, Herbert Rohrmoser, Karl Höflehner, Herbert Schütter, Mag. Bruno Berloffa, Alpenvereinspräsident Dr. Andreas Ermacora

 

Die Salzburger Abordnung
vlnr: Bernd Tritscher Bezirksleiter ÖBRD Salzburg, Herbert Rohrmoser, Christl Rohrmoser,. Franz Gensbichler Bez.Ltr Stv., Mag. Michael Larcher Leiter Abteilung Bergsport ÖAV, Brigitte Slupetzky 1. Vorsitzende ÖAV Land Salzburg, Christian Gerstgraser 1. Vorsitzender ÖAV Rauris, Wolfgang Rohrmoser Ortsstellenleiter Bergrettung Rauris