Jahreshauptversammlung der Rauriser Bergretter

In der Einsatzzentrale trafen sich die Bergretter zur alljährlichen Hauptversammlung. Ortsstellenleiter Wolfgang Rohrmoser und Ausbildungsleiter Gerhard Rasser sowie Kassier Ludwig Kössner informierten über das vergangene Jahr.
Besonders zu danken war den Mitgliedern und ihren Familien für den unermüdlichen Einsatz. Diesem Dank schloss sich auch der anwesende Bürgermeister Peter Loitfellner an und betonte die gute Zusammenarbeit zwischen Marktgemeinde und Bergrettung.
Im Jahr 2018 wickelten die Rauriser Bergretter 33 Einsätze ab und bargen dabei 40 Personen aus Bergnot. Insgesamt wurden für Einsätze, Ausbildung und sonstige Veranstaltungen über 5.200 Stunden ehrenamtlich aufgewendet.
Erfreulich war, dass die zwei Anwärter Peter Rieß und Martin Strasser nach dem erfolgreichen Abschluß ihrer Ausbildung zum Bergretter ernannt wurden.
Ebenso erfreulich war die Ehrung von Peter Eder für die 25- jährige Mitgliedschaft und Einsatz für die Rettung von Menschen in Bergnot.
Der Ortsstellenleiter nutzte auch die Gelegenheit den zahlreichen Unterstützern aus der Bevölkerung und den unterstützenden Unternehmen zu danken.
Bericht/Foto: ÖBRD Ortsstelle Rauris