Bezirksuebung der Pinzgauer Bergretter im Raurisertal, am 15.03.2015

40 Bergretterinnen und Bergretter der Ortsstellen Fusch, Kaprun und Rauris führten im Schigebiet der Rauriser Hochalmbahnen die diesjährige Bezirks-Schwerpunktübung durch.
Ziel der gemeinsamen Übung war die Stärkung der ortsstellenübergreifenden Zusammenarbeit der Bergretter.
In verschiedenen Stationen konnten die Retter neben Orientierung mittels GPS- Gerät und Seiltechnik intensiv den Umgang mit Recco-Gerät, LVS-Gerät, Schaufel und Sonde trainieren.
Ein Schwerpunkt der Übung bestand in der Bergung von tiefverschütteten Personen.
Hier zeigte sich wieder einmal, dass nicht die Ortung des Opfers, sondern das Ausgraben aus Tiefen von 1,5m – 2m den größten Zeitaufwand sowie die größte Manpower erfordern.
Abschließend konnte in einem realen Lawinenkegel der – Notfall-Lawine – abgearbeitet werden.
Möglich wurde die realistische Übung durch die Unterstützung der Rauriser Hochalmbahnen.
Wolfgang Rohrmoser als Ortsstellenleiter der Bergrettung Rauris möchte sich dafür herzlich bei den Rauriser Hochalmbahnen und deren Mitarbeiter bedanken.
Bericht/Fotos: BR Rauris