Sicherung der Feuerwehr bei Brand im Bereich Hochalmhütte (1850m) in Rauris, am 30.12.2015

14 Rauriser Bergretter standen gemeinsam mit rund 80 Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Rauris, Bundesheer und Polizei im Einsatz bei einem Böschungsbrand in Rauris.
Unsere Aufgabe war es, die Mitglieder der Feuerwehr bei ihrem gefährlichen Einsatz im steilen und felsigen Gelände zu sichern. Obwohl bei den Löscharbeiten bei der Gipfelbahn im Bereich der Hochalmhütte (1850m) auch mittels Hubschrauber und Schneekanonen gelöscht wurde, mussten die Mitglieder der Feuerwehr die Glutnester vor Ort bekämpfen. Da dies im felsigen Absturzgelände notwendig war, konnte nur mittels Seilsicherung der Bergrettung gearbeitet werden. Das Feuer wurde vermutlich durch einen Feuerwerkskörper oder eine Zigarette ausgelöst. Die Bergrettung beendete den Einsatz um 16:30 Uhr.

Dieser Waldbrand zeigt die Problematik der derzeitigen Situation, wo aufgrund der Trockenheit enorme Schäden durch kleine Ursachen entstehen können. Daher ACHTUNG (oder besser Verzicht!) mit Feuerwerkskörpern in der Silvesternacht!