Tödlicher Alpinunfall – Sonnblick Rauris

Ein 61-jähriger Oberösterreicher ist am Donnerstag auf dem Rauriser Sonnblick tödlich verunglückt. Zwei Tourengeher aus Oberösterreich waren am Donnerstag auf einer Skitour zum Hohen Sonnblick unterwegs. Sie stiegen vom Naturfreundehaus in Kolm Saigurn über die Neubauhütte auf. Da die Sicht sehr schlecht war, entschlossen sich die beiden gut ausgerüsteten und erfahrenen Bergsteiger auf 2.900 m Seehöhe zur Umkehr. Kurz oberhalb der Neubauhütte auf rund 2.300 m Seehöhe übersah der 61-jährige Mann aus Oberösterreich eine Wächtenkante und stürzte dann mit dem Kopf voraus rund drei Meter auf eine Steinplatte ab. Sein Kamerad, ein 52-jähriger Oberösterreicher, verständigte sofort die Einsatzkräfte von Bergrettung Rauris und einem Rettungshubschrauberteam (Martin 1) . Trotz der widrigen Bedingungen konnte der Hubschrauber den Notarzt beim Verletzten absetzen. Es gelang den Schwerstverletzten auszufliegen. Leider waren die Kopfverletzungen derartig schwer, dass der Mann in weiterer Folge verstarb.